Die Hauspreise auf dem Land ziehen an.

Das Häuser in Großstädten teuer sind, wissen Immobilienkäufer seit einigen Jahren. Doch auch auf dem Land gleichen sich die Preise für Eigenheime immer mehr an.

02.07.2021

Im Frühjahresgutachten der Immobilienwirtschaft heißt es, dass sich in den Jahren von 2016 – 2020 der Anstieg der Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser in Großstädten und im Umland „nach oben hin angeglichen“ haben. Die Attraktivität ländlicher Gebiete sei relativ zu den zentraleren Lagen gestiegen. Vor allem die Corona-Pandemie hat diesen Trend verstärkt.

Auch ein verändertes Wanderungsverhalten, vor allem ab einem Lebensalter von etwa 30 Jahren, in dem es die Menschen wieder verstärkt in den ländlichen Raum zieht sei ein Grund, heißt es in dem Gutachten des Branchenverbandes Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA) weiter. Die Corona-Pandemie habe diesen Trend weiter verstärkt, denn viele Vorteile des zentral Lebens in der Stadt, seien zumindest zeitweise weggefallen, wohingegen der Nachteil der hohen Wohnkosten bestehen geblieben ist.

Im Schnitt lagen 2020 die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser laut Frühjahrsgutachten bei 402.000 Euro. Zwischen 2012 und 2016 seien die Kaufpreise im Mittel um 15% gestiegen. In Großstädten war der Preisanstieg mit 37% überdurchschnittlich stark, während der Preisanstieg in Regionen mit 60 bis 70 Minuten Fahrzeit bis ins nächste Stadtzentrum nur 9,5% erreichte. Dies habe sich in den letzten Jahren geändert: Von 2016 bis 2020 glichen sich die Steigungsraten unabhängig von der Entfernung zu den Stadtzentren nach oben hin an.

Besonders auffällig sei, dass die Immobilienpreise praktische unabhängig von der Entfernung zur nächsten Großstadt steigen. Auch in den Landkreisen, mit bis zu eineinhalb Stunden Fahrzeit in die Stadt legten sie demnach zu. Beispiele hierfür seien die Uckermark, Dithmarschen, Vogelsbergkreis, Vulkaneifel, Schwäbisch Hall oder Dillingen an der Donau.

Von daher ist der Zeitpunkt für einen eventuell geplanten Immobilienverkauf nun optimal.

Voraussetzung sollte jedoch immer eine professionelle Marktwerteinschätzung durch einen Fachmann sein. In der Regel ist diese kostenlos und unverbindlich. Wir bieten Ihnen außerdem eine kostenlose Online-Wertermittlung. Hier zählt vor allem die langjährige Marktkenntnis und ein Gespür für Preisentwicklungen. So ist sichergestellt das der maximale Ertrag beim Verkauf erzielt wird. Der Makler weißt in der Regel auch auf Stolpersteine beim Immobilienverkauf und Besonderheiten in der Verkaufsdarstellung hin, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.